Hubertus-König unterwegs im Auftrag der GWG. Am 4.11.2018 war es soweit: da wurde aus dem Installateur- und Heizungsbauermeister Dirk Reinsch „seine Majestät Dirk I.“. Der König der Neusser Hubertus-Schützen sorgt trotz der ganzen Termine und Aufgaben rund um das Amt dafür, dass die Heizungsanlagen unserer Mieter funktionieren.

Wenn es um Heizungstechnik in den GWG-Immobilien geht, um Warmwasser oder die Wartung, Instandhaltung und Reparatur, dann rufen unsere Mieter seit Jahrzehnten bei der Reinsch GmbH an. „Unsere Arbeit bezieht sich auf die Heizungsanlagen. Regelmäßige Wartungen stehen ebenso auf unserer To-Do-Liste wie Instandhaltungen und Reparaturen von Gasthermen und -kesseln. Wenn von der Heizungsanlage keine Wärme rausgeht, nehmen wir die Sache in Angriff und beheben das Problem“, erklärt Dirk Reinsch die Arbeit im Auftrag der GWG.

 

Ganz schön viel los

Aber zurück zum königlichen Geschäftsführer der Reinsch GmbH, der dem Schützenwesen nun schon seit dreißig Jahren verbunden ist. Nach knapp der Hälfte der Zeit legte er eine Pause ein, um 2010 beim Hubertus-Schützenzug „Kreuzritter“ wieder aktiv mitzumachen. Nun ist er Hubertus-König mit allem Drum und Dran. „Momentan ist wirklich viel los. Neben all den Einladungen und Terminen beansprucht die Organisation meines Hubertus-Königsbiwaks eine Menge Zeit. Das ist neben der Krönung der wichtigste Termin. Dort verleihe ich die Orden, die vorher nach meinen Vorstellungen entworfen wurden. Außerdem gilt es, für die Verpflegung von rund 500 Schützenkameraden zu sorgen. Natürlich werde ich dabei unterstützt, Arbeit ist es aber dennoch.“ Und die läuft natürlich parallel zu den Aufgaben im Betrieb, wo man sich im Mai, als dieser Artikel entstand, durch die kühlen Temperaturen nach wie vor in der Heizsaison befand.

 

Krönung des neuen Königs: Dirk I. Reinsch (Mitte) gratulieren Vorgänger Frank Herstix (links) und Major Volker Albrecht. Foto: ®MISZCZAK MedienkonzepteKrönung des neuen Königs: Dirk I. Reinsch (Mitte) gratulieren Vorgänger Frank Herstix (links) und Major Volker Albrecht. Foto: ®MISZCZAK Medienkonzepte

 

Alles unter einen königlichen Hut

Dennoch schafft es Dirk Reinsch, das Gros der Einladungen und Termine wahrzunehmen. „Dieses Jahr steht im Zeichen meiner Amtszeit. Urlaub habe ich erst einmal aufgeschoben. Andernfalls wäre das Ganze auch nicht machbar. Dennoch muss ich hier und da leider mal „Nein“ sagen. Schließlich habe ich an Wochenenden auch Bereitschaft und muss zu den Kunden rausfahren, wenn bei denen eine Heizungsanlage streikt. Aber ich gebe mein Bestes und versuche, alle und alles unter einen Hut zu bekommen. Das klappt auch ganz gut. Außerdem macht es eine Menge Spaß.“ Der dauert übrigens noch bis über das Neusser Bürger-Schützenfest hinaus. Traditionell schießen die Hubertusschützen ihren König am Patronatstag aus. Der fällt in diesem Jahr auf den 3. November. Also noch genug Zeit für eine schöne Regentschaft des aktuellen Hubertus-Königs: Dirk I. Reinsch.