Geht man die Lange Hecke an den GWG-Häusern Nr. 13-23 vorbei Richtung Westen, wird die Straße zu einem hübschen Feldweg, der erst auf Kaarster Stadtgebiet unter gleichem Namen wieder zur Straße wird.

Hier wohnt man wirklich an der Neusser Stadtgrenze, die Kaarster City ist von hier aus sogar schneller erreicht als der Markt in Neuss. Pluspunkte sind hier außerdem die gute überörtliche Verkehrsanbindung durch den nahen Autobahnanschluss Holzbüttgen (A57) und den ca. 1,5 km entfernten Regiobahnanschluss Ikea Kaarst, sowie die Nähe zum Naherholungsgebiet Jröne Meerke.

 

Ausstattung

Die 1980 errichteten Wohnungen bieten zweckmäßige Grundrisse mit gut nutzbaren Balkonen. Die Bäder sind mit Dusche und Badewanne ausgestattet, die Beheizung erfolgt über eine Gas-Zentralheizung. Alle Wohnungen verfügen über einen modernen Glasfaseranschluss.