Die Häuser Kaarster Straße 115-119 wurden 1976 errichtet. Die in warmen Farbtönen gestaltete Alufassade ist das Werk des Neusser Künstlers Pit Schütz.

Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf gibt es in der näheren Umgebung, Naherholungsmöglichkeiten bieten etwa das Jröne Meerke und die nahegelegenen Felder. Die Neusser City (Hauptbahnhof) ist mit dem Bus in einer guten Viertelstunde zu erreichen, durch den Autobahnanschluss Holzbüttgen (A57) ist auch die überörtliche Verkehrsanbindung gegeben.

 

Ausstattung

Die  sämtlich über Rampen und Aufzüge barrierefrei erreichbaren Wohnungen bieten zweckmäßige Grundrisse mit gut nutzbaren Balkonen. Die Bäder sind mit Dusche und Badewanne ausgestattet, die Beheizung erfolgt über eine Gas-Zentralheizung. Alle Wohnungen verfügen über einen modernen Glasfaseranschluss. Parkmöglichkeiten bietet die hauseigene Tiefgarage.