Die Vertreterversammlung der Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e.G. Neuss (GWG) hat am 25.06.2020 den Jahresabschluss 2019 beschlossen und Vorstand und Aufsichtsrat Entlastung erteilt. Die GWG hatte sich entschlossen, die Versammlung in diesem Jahr in der Stadthalle Neuss stattfinden zu lassen und nicht, wie bisher gewohnt, im Zeughaus, um die Hygiene-Regelungen in der noch andauernden Corona-Krise einzuhalten.

Trotz der Krise gab es seitens der GWG Positives zu vermelden. Die stetig wachsende Bilanzsumme der letzten Jahre, konnte auch für das Jahr 2019 gesteigert werden. GWG-Vorstandsmitglied Stefan Zellnig präsentierte den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern erneut hervorragende Zahlen. Durch erhebliche Investitionen in die Wohnungsbestände der Genossenschaft ist die Bilanzsumme auf über 207 Mio. € angestiegen. Die Genossenschaft verfügte zum 31.12.2019 über 68,9 Mio. € Eigenkapital und damit über eine Eigenkapitalquote von 33%.

„Die GWG steht wirtschaftlich sehr gut da", so Vorstandsmitglied Stefan Zellnig, der auch auf die hohen Investitionen der Genossenschaft verweist: "Insgesamt betrug das Investitionsvolumen rund T€ 18.899 im Jahr 2019“. Vorstandsmitglied Ulrich Brombach ergänzt weiter, dass sich aktuell 249 Neubauwohnungen im Bau oder in der Planung befinden. Auch wird weiterhin verstärkt in den bestehenden Wohnungsbestand investiert, um auch zukünftig attraktive Wohnungen anbieten zu können. Der Erfolg gibt den beiden Vorständen der GWG Recht. Auch im Jahr 2019 stand zum Jahresende keine Wohnung der Genossenschaft aufgrund von Vermietungsschwierigkeiten leer.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates Heinz Runde zeigte sich ebenfalls mit dem Jahresabschluss 2019 sehr zufrieden und betonte, dass die GWG weiterhin daran festhalten werde, als größter privater Wohnungsanbieter im Rhein-Kreis Neuss, die nachhaltige Versorgung der GWG- Mitglieder mit Wohnungen zu angemessenen Preisen sicherzustellen.

Neben der Genehmigung des Jahresabschlusses standen auch Neuwahlen zum Aufsichtsrat auf der Tagesordnung der Vertreterversammlung. Die langjährigen Aufsichtsratsmitglieder Karlheinz Irnich, Arno Jansen und Karsten Mankowsky kandidierten jeweils ohne Gegenkandidaten und wurden erneut für weitere drei Jahre in den Aufsichtsrat der GWG gewählt. Ebenso wurde das im letzten Jahr neuberufene Mitglied des Aufsichtsrates Gudrun Jüttner ebenfalls ohne Gegenkandidatur für drei weitere Jahre in den Aufsichtsrat gewählt.

 

Kennzahlen zum 31.12.2019

  • Bilanzsumme:                                              T€ 207.896    (Vorjahr: T€ 202.537)
  • Eigenkapitalquote:                                       33 %              (Vorjahr: 33 %)
  • Jahresüberschuss:                                        T€ 1.772        (Vorjahr: T€ 2.506)
  • Leerstandsquote gesamt:                             3,00 %           (Vorjahr: 3,20 %)
  • Leerstandsquote mangels Bewerber:          0,00 %           (Vorjahr: 0,20 %)

 

10,6 % aller GWG-Wohnungen wurden in 2019 neu vermietet (Vorjahr: 7,8 %).

20 Neubauwohnungen und 8 Mieteinfamilienhäuser wurden in 2019 erstmals bezogen.

 

Investitionen in den Wohnungsbestand in 2019

Investitionsvolumen gesamt:                                       T€ 18.899 (Vorjahr: T€ 13.624)

­Neu-, Um- und Ausbau sowie Modernisierung          T€ 13.335 (Vorjahr: T€  9.643)

Instandhaltung:                                                             T€   5.564 (Vorjahr: T€ 3.981)

darunter: Einzelmodernisierung bzw.

Instandsetzung von 426 Wohnungen:                          T€  1.914 (Vorjahr: T€ 1.209)