Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e.G. Neuss

Markt 36,

41460 Neuss

Telefon: 02131 5996-0


Montag, Dienstag, Mittwoch

9 bis 16 Uhr

Donnerstag

14 bis 18 Uhr

Freitag

9 bis 13 Uhr

Die Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e.G. (GWG) wird an der Freiheitstraße in der Neusser Nordstadt drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 44 Genossenschaftswohnungen sowie einer Tiefgarage errichten.

Den symbolischen ersten Spatenstich setzte am 12.10.2018 der stellvertretende Bürgermeister Sven Schümann gemeinsam mit Sigrid Koeppinghoff, Abteilungsleiterin "Wohnungsbau, Wohnungs- und Siedlungsentwicklung" beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW. Georg Tadtke, beim Rhein-Kreis Neuss verantwortlich für die Wohnraumförderung, sowie Oliver Niermann vom Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland-Westfalen nahmen ebenso teil wie Eckehard Wienstroer, der Architekt des Neubauprojekts. Die GWG wurde durch die Vorstandsmitglieder Ulrich Brombach und Stefan Zellnig sowie den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Horst Ferfers vertreten.

Initiiert wurde das Neubauprojekt durch die Stadt Neuss, die für die Entwicklung dieses in unmittelbarer Nachbarschaft zum Marie-Curie-Gymnasium gelegene ehemals städtische Grundstück einen Investor gesucht und mit der GWG auch gefunden hat. GWG-Vorstand Stefan Zellnig zeigt sich erfreut über die beispielhafte Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. "Die Stadt hat hier gezeigt, wie die öffentliche Hand dringend benötigten Wohnungsneubau aktiv fördern und vorantreiben kann: Sie hat das Grundstück zweckgebunden für die Errichtung bezahlbaren Wohnraums zu vertretbaren Konditionen veräußert und die Schaffung von Baurecht konstruktiv begleitet."

26 der insgesamt 44 Wohnungen werden mit Mitteln des Bundes und der NRW.Bank öffentlich gefördert, so dass sie zu einer besonders günstigen Netto-Kaltmiete von 5,75 €/m² vermietet werden können. Sigrid Koeppinghoff zeigt sich überzeugt: "Mit der Mischung von öffentlich geförderten und freifinanzierten Wohnungen schafft die GWG die richtigen Angebote für Neuss".

Auch bei den freifinanzierten Wohnungen werde die GWG mit Mietpreisen um voraussichtlich 9,00 €/m² unter den Möglichkeiten des Mietspiegels bleiben, wie GWG-Vorstand Ulrich Brombach betont: "Die Geschäftspolitik der Genossenschaft passt hier genau zu den Anforderungen zur Beseitigung des Wohnungsmangels und zur Förderung des Landes NRW. Wir sind nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet, sondern auf die Versorgung unserer Mitglieder mit Wohnraum zu angemessenen Preisen". In Zeiten stark steigender Baukosten gestalte es sich allerdings zunehmend anspruchsvoll, die Wirtschaftlichkeit von Neubauprojekten mit dem Anspruch angemessener, also bezahlbarer Mieten in Einklang zu bringen: "Hier haben wir gemeinsam mit dem Büro Wienstroer besondere Anstrengungen darauf verwandt, um die beste Lösung zu erreichen und dennoch nicht auf Qualität verzichten zu müssen.", so Ulrich Brombach.

Sämtliche Wohnungen mit Aufzug barrierefrei erreichbar sein und erhalten bodengleiche Duschen und großzügige Balkone. Die Beheizung erfolgt über eine Fußbodenheizung, die Medienversorgung erfolgt über das Glasfasernetz von NetCologne.

Der Neubau Freiheitstraße 30,30a-b, dessen Fertigstellung und Bezug für Anfang 2020 geplant ist,  ist eines von zurzeit mehreren Neubauprojekten der GWG: Alleine in 2018 werden 41 Wohnungen fertig gestellt, und es wird mit dem Neubau von 112 Wohnungen auf Neusser Stadtgebiet sowie von 24 Wohnungen auf Kaarster Stadtgebiet begonnen.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal darstellen und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.